„Wir sind das Volk!“ – Bleibekultur für Einheimische statt Willkommenskultur für Fremde aus aller Welt

​Heute fand in Bad Freienwalde eine Kundgebung der nationalen Opposition zum Thema „ Gegen Ausländergewalt und die asoziale volksfeindliche Politik der Herrschenden“ statt.

Die NPD-Aktivisten vom Kreisverband Oderland Manuela Kokott, Andrew Stelter und Klaus Beier mahnten wiederholt die völlig übertriebene Willkommenskultur für Fremde aus aller Welt an.

Daß die Ausländergewalt durch die zügellose Überfremdungspolitik auch in der Mark angekommen ist, machte der mutige Redebeitrag einer besorgten Mutter deutlich, die sichtlich erschüttert den deutschfeindlichen Messerangriff auf ihre Tochter geschildert hat.

Die nationale Opposition hat am heutigen Tage gezeigt, daß sie den 3. Oktobertag nicht nur als Feiertag sieht, sondern auch als Mahnung dafür, daß die Politik der rot-roten Landesregierung ihre Spuren hinterlassen hat. In der gesamten Mark Brandenburg gibt es genug Probleme, die es endlich zu lösen gilt. Die Parole muß lauten: Unser Volk zuerst!

Statt einer gutmenschentümelnden Willkommenskultur für Fremde aus aller Welt brauchen wir in Brandenburg eine Bleibekultur für Einheimische, mahnte abschließend der NPD-Landesvorsitzende Klaus Beier!

https://www.facebook.com/klausbeier/

fb_img_1475503361146 fb_img_1475503351307 fb_img_1475503344879

Dieser Beitrag wurde unter Nachrichten abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *